Dienstag, 30. Juni 2020

>> Blaues Gold - Wasser wie Blut // Christelle Zaurrini

Hallo, meine Lieben, 

als Bloggerin des Drachenmond Verlages habe ich mich gleich gemeldet, als Leser für „Blaues Gold“ gesucht worden sind. Hier habt ihr meine Meinung dazu. 


Infos
Autorin: Christelle Zaurrini
Genre: Dystopie
Seitenanzahl: 264 Seiten
Verlag: Drachenmond Verlag
Sprache: Deutsch


Kurzer Überblick
Spannung: ⭐⭐
Action: ⭐⭐⭐
Romantik: ⭐⭐
Schreibstil: ⭐⭐
Charaktere: ⭐⭐⭐

Fazit 
Dieses Buch hat es mir nicht sehr einfach gemacht. Das Klappentext klang mega und das Cover ist traumhaft.
Schon die ersten Seiten des Buches zeigten aber, dass die Szenen nicht fließend ineinander über gehen sondern eher rabiat beendet und angefangen. Ähnlich einem Cut im Spielfilm und der Sprung zur nächsten Szene. Manchmal habe sogar ich mir da etwas mehr Beschreibung und Feeling gewünscht, weil das in einigen Kapiteln einfach dann so unvollständig abgeschlossen wirkte.
Durch dieses plötzliche Aus der Aufeinandertreffen und Interaktionen hat es auch für mich lange gedauert die Charaktere wirklich einzuschätzen und annehmen zu können. Sie wirken eben einfach flach. Es wurde nicht sehr viel drum herum erklärt, keine Gefühle groß beschrieben, alles was eben etwas Stimmung bringt. Manchmal wirkt es wie ein Drehbuch, nur ohne die Notizen, was der Schauspieler darstellen und zeigen soll. 
Genaueres zur Story möchte ich hier gar nicht sagen, denn die Gefahr euch das halbe Buch zu spoilern ist zu groß. Dennoch haben mich einige Szenen stark an Tribute von Panem erinnert. Nicht 1:1, aber wenn man mal die Story ein wenig zusammenrafft war es eben der selbe Verlauf bzw. Kniff in einigen Augenblicken. 
Damit wären wir aber auch schon beim zweiten großen Kritikpunkt. Dieses Buch ist nach Dystopieschema F gestaltet und hat mich dabei leider nicht geschafft zu packen. Auch wenn einige Kampf- und Fluchtelemente verbaut waren, wirklich gefesselt haben diese mich nicht. 

Alles in allem kann ich also auf jeden Fall sagen: die Grundidee der Story ist gelungen und genial. Genauso wie die Aufmachung des Buches und das Cover. Leider hat mir die Umsetzung der Geschichte nicht zugesagt, aufgrund von mangelnder Tiefe und Spannung.


Hier kommt ihr zu den Büchern:


Viel Spaß beim Lesen, 

Eure Amy


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
*WERBUNG: Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung*

Sonntag, 17. Mai 2020

>> Night of Crowns [Bd. 1] // Stella Tack

Hallo, meine Lieben, 

die Story zu diesem Buch ist eigentlich ganz lustig. Schlussendlich bin ich froh es gelesen zu haben. Hier kommt meine Meinung zu „Night of Crowns“.


Infos
Autorin: Stella Tack
Genre: Fantasy/Urban
Seitenanzahl: 480 Seiten
Verlag: Ravensburger
Sprache: Deutsch
Gehört zur: "Night of Crowns"-Reihe // Band 1 


Kurzer Überblick
Spannung: ⭐⭐⭐⭐
Action: ⭐⭐⭐⭐⭐
Fantasy: ⭐⭐⭐⭐⭐
Schreibstil: ⭐⭐⭐⭐⭐
Gestaltung/Cover: ⭐⭐⭐⭐

Charaktere: ⭐⭐⭐⭐⭐


Fazit 
Auf Vorablesen.de habe ich die Leseprobe zu diesem Buch angesehen und mir am Ende gedacht: „Ne, dass ist ja nur Klischee, dass liest du nicht.“, und wirklich komplett aus dem Kopf gedrängt. In meiner Buchhandlung hat die Verkäuferin mir dann jedoch genau dieses Buch empfohlen. Mir war gar nicht bewusst, dass es das selbe ist und ich habe es ohne groß zu überlegen mitgenommen.
Zuhause las ich die ersten Seiten und dachte mir so: „Äh, was´n das für Mist, das kenne ich doch.“. Ich habe heftig geflucht, dann aber beschlossen, dass ich dem Buch doch noch ne Chance gebe. Sollte es mich bis zur hundersten Seite nicht umgestimmt haben, dann war es eben verlorenes Geld. Zum Glück habe ich dem Buch noch eine Chance gegeben. 

Zwischen der 80 – 90 Seite wurde es nämlich dann wirklich interessant und gut. Und ab dann konnte ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen. Die Alice-Adaption ist gepaart mit einem Schachspiel das viele wohl an das Zauberschach aus dem ersten Harry Potter-Teil erinnern wird. Und doch ist es ganz anders, weil hier keine Figuren im klassischen Sinn auf dem Feld sind, sondern jeder seinen Part hat. 

Das Konstrukt ist unglaublich interessant und die Story durchzogen von Actionszenen, einigen emotionalen Stellen, sowohl positiv als auch negativ und Träume aus der Vergangenheit. Alice ist nämlich nicht irgendeine Figur. Und um das vorweg zu nehmen, sie ist auch keine der klassischen Schachfiguren. Wer sie ist und was ihre Rolle ist, dass müsst ihr allerdings selbst heraus finden. 

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen und freue mich schon unglaublich auf den zweiten Teil.


Hier kommt ihr zu den Büchern:


Viel Spaß beim Lesen, 

Eure Amy


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
*WERBUNG: Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung*

Sonntag, 10. Mai 2020

>> Das Mädchen, das die Träume webt // Carolin Herrmann

Hallo, meine Lieben, 

heute berichte ich euch von einem Buch, dass ich mir selbst zum Geburtstag geschenkt habe. Hier habt ihr meine Meinung zu „Das Mädchen, das die Träume webt“. 


Infos
Autorin: Carolin Herrmann
Genre: Fantasy/Urban
Seitenanzahl: 550 Seiten
Verlag: Drachenmond Verlag
Sprache: Deutsch

Kurzer Überblick
Spannung: ⭐⭐
Fantasy: ⭐⭐⭐
Romantik: ⭐⭐
Schreibstil: ⭐⭐⭐
Gestaltung/Cover: ⭐⭐⭐⭐⭐
Charaktere: ⭐⭐⭐

Fazit 
Müsste ich das Buch in einem Wort beschreiben, wäre es „Langsam“. Ultralangsam. Es wird alles einfach unglaublich ausführlich beschrieben. Dadurch sind wahrscheinlich auch die 520 Seiten entstanden. Ich habe es lieber, wenn es bei Büchern etwas schneller voran geht. Das ist bei dem Mädchen, das die Träume webt definitiv nicht der Fall. 
Leider haben mich auch die Protagonisten nicht wirklich überzeugt. Ich vermute, dass die Autorin hier versuchte Dramatik in die Story zu bringen und gerade bei der weiblichen Prota ein gewisses Feeling erzeugen wollte. Allerdings wirkte sie auf mich einfach wie ein pubertäres Mädchen, das nicht bekommt was sie möchte. Gegen Ende bekommt man dann die Auflösung dieses Verhaltens, aber irgendwie ist da doch eine gewisse Genervtheit bei mir geblieben. Das Ende ist relativ klischeehaft aufgelöst worden, wenn es auch da wieder ziemlich lang gedauert hat, wodurch bei mir nicht wirklich Spannung aufgekommen ist.

Doch es gibt auch positives zu berichten. Die männliche Hauptfigur, Nathan, nebenbei ich liebe diesen Namen, hat mir gut gefallen. Wenn er am Zug war ist die Story auch immer etwas voran gekommen und es wurde nicht nur melodramatisch gejammert. Auch gefielen mir die meisten Traumfrequenzen. Mehr möchte ich dazu aus Spoilergründen aber nicht sagen. Der Schreibstil an und für sich ist auch in Ordnung, eben nur, für meinen Geschmack, viel zu ausführlich. Man konnte aber flüssig lesen und hatte schnell ein Bild von der Szene.

Zusammenfasst ein Buch, welches in Ordnung ist und wohl eher etwas für Leser, die es gern ausführlich wollen.


Hier kommt ihr zu den Büchern:
Taschenbuch: https://amzn.to/2WW5H5N 


Viel Spaß beim Lesen, 

Eure Amy


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
*WERBUNG: Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung*