Sonntag, 12. Januar 2020

>> Northanger Abbey // Jane Austen

Hallo, meine Lieben, 

dieses Hörspiel hat mich in den Bann gezogen, seit ich es das erste mal gesehen habe. Auch wenn ich am Anfang etwas skeptisch war, da man Jane Austen auch ordentlich vermasseln kann, habe ich es angefragt im Bloggerportal und den Zuschlag bekommen. Hier habt ihr meine Meinung zu „Northanger Abbey“.


Infos
Autorin: Jane Austen
Genre: Roman
Gesamtspiellänge: 2 Std. 13 Min. 
Verlag: Der Hörverlag
Sprache: Deutsch



Kurzer Überblick
Spannung: ⭐⭐⭐⭐
Schreibstil/Sprachstil: ⭐⭐⭐⭐⭐
Gestaltung/Booklet: ⭐⭐⭐⭐
Humor: ⭐⭐⭐⭐
Charaktere: ⭐⭐⭐⭐

Fazit 
Absolut gelungen. Und damit meine ich nicht nur das Booklet. Doch fangen wir damit an: „Northaner Abbey“ kommt auf zwei Disks in einem schön gestalteten Hardcover-Booklet. Alleine bei der Covergestaltung hat sich „Der Hörverlag“ große Mühe gegeben. 
Das kleine Büchlein besteht erst aus einem Vorwort, welches auf einigen Seiten das Leben von Jane Austen zusammenfasst. Danach werden noch einige Hauptsprecher vorgestellt, unter anderem Ulrich Noethen, welchen man in letzter Zeit sehr oft in deutschen Filmproduktionen gesehen hat. Er begleitet den Leser als Erzähler durch die Geschichte und schafft es, mit seiner Stimme richtig Feeling aufkommen zu lassen. 

Die Geschichte an sich ist von der Sprache her nicht so gestellt, wie die Bücher von Jane Austen es eigentlich waren. Natürlich ist es nun nicht im Slang des 21 Jahrhunderts, aber man kann es durchaus ohne Probleme hören. 
Wie immer zeichnet sich Austins Werk dadurch aus, dass sie die Damen und Geschehnisse ihrer Zeit mit einem Augenzwinkern in ihre Storys packte. So kann man auch hier sagen, wenn man „das Zwinkern hört“, ist es eine grandiose Geschichte. Sollte man dies nicht wahrnehmen, wohl eher ein langweiliges Drama. 

Kurz gefasst also ein wirklich gelungenes Hörspiel, mit guten Sprechern und einer humorvollen Story, welches jedem Austen-Fan gefallen wird.

Hier kommt ihr zu den Büchern:


Viel Spaß beim Lesen, 

Eure Amy


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
*WERBUNG: Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung*

Dienstag, 7. Januar 2020

>> [Disney Villians] Die Schönste im ganzen Land [Bd. 1] // Serena Valentino

Hallo, meine Lieben, 

nachdem ich von „Das Biest in ihm“ so enttäuscht wurde, bin ich mit gemischten Gefühlen an diesen Band der Bücher-Serie gegangen. Hier habt ihr mein Feedback zu der Schneewittchen-Adaption. 


Infos
Autorin: Serena Valentino
Genre: Fantasy/Märchen
Seitenanzahl: 272 Seiten
Verlag: Carlsen 
Sprache: Deutsch
Gehört zur: "Disney-Villian"-Serie// Band 1 
(Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden)


Kurzer Überblick
Spannung: ⭐⭐⭐⭐
Schreibstil: ⭐⭐⭐⭐
Gestaltung/Cover: ⭐⭐⭐⭐⭐
Charaktere: ⭐⭐⭐⭐⭐


Fazit 
Was war los mit der Autorin bei der Adaption von „Die Schöne und das Biest“? Wie ich oben schon geschrieben habe, bin ich diesem Buch mit gemischten Gefühlen entgegengetreten. Ist es genauso fad? Auch nur oberflächliches dahingeplätscher? 

Na ja, was soll ich sagen? Nein. Das Buch hat mir verdammt gut gefallen. Und dass, obwohl ich das Märchen rund um Snow White eigentlich gar nicht mag. 
Die Story an sich erinnerte mich ein wenig an „Once Upon a Time“ und Regina gemischt mit dem Originalmärchen der Gebrüder Grimm. Es wurde sehr gut ausgearbeitet und ich hatte tatsächlich einmal richtig Gänsehaut! 
Und ich habe gelitten, weil mir die böse Königin so ans Herz gewachsen war, in der ersten Hälfte der Geschichte. Klingt komisch, ich weiß, ist aber so. 

Der Schreibstil von Serena Valentino zeigt bei diesem Band, dass sie das Schreiben wirklich drauf hat und den Leser mitreisen und in ihre Welt entführen kann. Auch wenn es ab und zu trotzdem etwas abgehackt wirkte, so waren die Sprünge aber meist im vertretbaren Rahmen und nicht mit der Szeneaneinanderreihung des Folgebandes zu vergleichen. 
Es gab ab und zu ein paar überflüssige Längen, weswegen das Buch auch keine 5 Sterne bekommt, sondern 4.

Nichtsdestotrotz hat mich die Autorin mit diesem Band definitiv überzeugt und ich freue mich schon auf den dritten Bösewicht der Serie: Ursula, die Meerhexe.


Hier kommt ihr zum Buch: https://amzn.to/2N2cV3G


Viel Spaß beim Lesen, 

Eure Amy


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
*WERBUNG: Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung*

Mittwoch, 1. Januar 2020

>> [Disney Villians] Das Biest in ihm [Bd. 2] // Serena Valentino

Hallo, meine Lieben, 

schon einige Monate steht das Buch im Regal, endlich kam ich dazu, es zu lesen. Hier habt ihr meine Meinung zum ersten Teil der „Disney Villians“-Reihe.


Infos
Autorin: Serena Valentino
Genre: Fantasy/Märchen-Adaption/Prequel
Seitenanzahl: 224 Seiten
Verlag: Carlsen 
Sprache: Deutsch
Gehört zur: "Disney Villians"-Serie // Band 2 
(Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden)


Kurzer Überblick
Spannung: ⭐⭐
Romantik:⭐
Schreibstil: ⭐⭐
Gestaltung: ⭐⭐⭐

Charaktere:  ⭐⭐⭐


Fazit 
Ich war enttäuscht. Wirklich enttäuscht. Vielleicht hatte ich zu viel erwartet, aber fangen wir von vorne an. Das Buch begann für mich schon sehr holprig. Das Biest war in seinem Garten und merkte, wie einsam es war. 

Danach folgte der Sprung in die Vergangenheit. Es wurde ungefähr ein Jahr vor der Verwandlung begonnen. Man trifft sowohl bekannte Charaktere, wie Gaston, Lumiere, Mrs. Potts, als auch Neue. Unter anderem wurden hier die Bettlerin, welche den Prinzen verflucht hat, thematisiert und deren Schwestern. 
Ich will nicht zu viel vorwegnehmen, aber die Story ist doch etwas sehr haarsträubend und zusammengepuzzelt. 

Sei es wie es sei. Sollte man die Geschichte in Ordnung finden, kommt aber für mich noch ein zweiter gravierender Punkt: Es ist überhaupt kein Feeling aufgekommen. Die Kapitel waren sehr abgehackt, wie Momentaufnahmen eines Lebens. Fast, als ob Geschichten zu Fotos erklärt werden. Dabei wurde versucht, den Charakteren Tiefe zu geben, bekannte Verhaltenszüge mit einzuarbeiten, aber es wirkte doch sehr krampfhaft.
Das Ende vom Buch war dann auch mehr eine Zusammenfassung des Endings von „Die Schöne und das Biest“, gesehen aus der Perspektive der Hexe, welche das Biest verflucht hatte. 


Damit war das Buch zu Ende. Und ich kann behaupten, es war meine Enttäuschung 2019. Ich werde nun schauen, ob die weiteren Teile mich ein wenig mehr abholen, ansonsten wird das wohl die erste Reihe 2020 sein, welche mein Regal verlässt. 

Eine direkte Empfehlung würde ich hier nicht aussprechen. Erst recht nicht, wenn man sich ein toll ausgearbeitetes Prequel erhofft. Für Coverliebhaber und Disney-Nerds aber sicher ein nettes Gadget.


Hier kommt ihr zu den Büchern:


Viel Spaß beim Lesen, 

Eure Amy


---------------------------------------------------------------------------------------------------------
*WERBUNG: Alle enthaltenen Links kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung*